Romantisches Vagabundenleben & wirkliche Armut

Ein Reisebericht aus Kambodscha. Es hatte für mich immer einen gewissen Reiz mit wenig oder gar keinem Geld unterwegs zu sein, quasi als Vagabund mittellos die Welt zu durchstreifen. Dieses temporäre „arm sein“ hat etwas romantisches, etwas anreizendes. Auf meiner letzten, knapp einjährigen Reise, überwiegend im mittleren und fernen Osten, begriff ich jedoch was es wirklich bedeutet kein Geld zu haben…

von Marcus

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: