In eigener Sache: Warum bist du nicht in der laru-Redaktion?

Fünf Ausgaben gibt es schon den laru im neuen Gewand. Damit es weitergehen kann und noch besser geht, suchen wir neue Redaktionsmitglieder

von Mika

Ein sommerlicher Samstagmorgen in der LGS. Bereits um 9 Uhr schlägt das Thermometer bei knapp 30 Grad an und der kleine morgendliche Regenschauer trifft auf das heiße Pflaster wie ein Saunaaufguss. Beste Zeit für das Frühstück der laru-Redaktion und die Frage: „Was steht heute auf dem Plan?“. „Nachher kommt noch Franzi für den Workshop ‚kreatives Schreiben‘.“ Gleichzeitiges Kopfnicken beim Kauen signalisieren eine breite Zustimmung: „Super, bis dahin haben wir hoffentlich das Thema für das nächste Heft festgezurrt und ein paar Ideen für die Schwerpunkt-Artikel.“ Beim Kaffeenachschenken aber dann ein kleines Seufzen: „Es wäre cool, wenn mehr Leute dabei wären…“

Auf der Suche nach mehr Redakteuren mit noch mehr neuen Ideen.

Eigentlich hat doch jeder Lust, über aktuelle Aktivitäten oder zeitlose Themen des Pfadfindens zu berichten, seine Meinung kund zu tun oder auch mit spitzen Thesen zu provozieren. Wir als laru-Redakteure beschäftigen uns mit verschiedenen Fragen: Welches Thema soll der nächste Schwerpunkt haben? Was bewegt den Landesverband, was finden wir spannend? Welche Artikel können wir uns vorstellen und wer könnte sie schreiben? Wer betreut diesen Autor und achtet auf den Redaktionsschluss? Hat jemand tolle Fotos oder kann gut zeichnen? Wie wollen wir das Heftcover gestalten? Bei fast jeder Frage startet schnell eine Diskussion, viele tolle Vorschläge sprudeln hervor und zum Schluss entscheiden wir uns dann für eine konkrete Lösung.

Arbeiten, wann man will, so viel man will.


Keine Zeit? Wenn du sagst „Ich habe keine Zeit, mich ständig am Wochenende irgendwo zu treffen“ ist das kein Problem, denn wir haben sie auch nicht. Per Email, Facebook, Telefonkonferenz und Dropbox halten wir untereinander Kontakt. Ein strategisches Treffen im Jahr, für alle,

die es unterkriegen. Innerhalb unseres großzügigen Zeitplans ist es somit jedem selbst überlassen, wann man seinen Teil zum laru beiträgt.

Später am Nachmittag, die Redaktion klebt weiter schwitzend und motiviert an ihren Stühlen. Matze stößt hinzu und macht gleich mit: „Ich mach‘ den Artikel ‚Ist Pfadfinden eigentlich gesund?‘ Da habe ich eine coole Idee für eine Glosse mit vielen lustigen Fotos.“ „Klasse. Wer kümmert sich dann noch um laruonline? Da müssen ein paar Artikel gesichtet und hochgeladen werden.“
Auch für die Internetseite des laru suchen wir noch Redakteure, um Artikel selber zu schreiben oder Autoren beim Schreiben zu betreuen. Warum also nicht auch für den laru bloggen?

Warum bist du nicht in der laru-Redaktion?

Lerne uns und unsere spannende Arbeit kennen. Melde dich einfach bei uns per laru@nds.pfadfinden.de oder auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/laru.nds.
Wir warten auf dich.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: