Grundkurs Mord 2012

„Grundkurs Mord“ ein Thema das schon spannend klingt. Eine Woche mit Rangern und Rovern aus Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein/Hamburg, und Berlin zum Thema Mafia.

Von Jascha Paul

Das verspricht lustig zu werden.

Ankunft in „Barmstello“. Wir werden von einem Team empfangen, das, wie es sich gehört, im Mafiastil auftritt. Und die erste Reaktion ist einstimmig „wow“: Was für eine geile Location für einen Grundkurs!

Schon bald kommt allerdings die Ernüchterung. Äußerste Vorsicht ist geboten. Die Wände dürfen nicht berührt werden und bloß nichts verändern. Es zeigt sich im Laufe des Kurses immer stärker, dass das Haus des Kreisjugendringes in dem wir uns befinden, nicht für eine Jugendgruppe geeignet ist. Dem Team kann hier allerdings kein Vorwurf gemacht werden, immerhin war Barmstedt die letzten 10 Jahre absolut perfekt für den GK. Aber ich schweife ab…

Wir werden also in Runden eingeteilt. Gemischt durch alle Stufen und Landesverbände. Und dann geht es auch schon los mit einem Ausblick vom Team auf den Kurs.

Keine Angst ich werde jetzt nicht jede Einheit des Kurses beschreiben und erklären, ihr sollt ja selber hinfahren. Und damit wären wir auch schon beim Aufruf für diesen Artikel: Geht auf den Grundkurs!

Wir sind der mitgliedsstärkste Landesverband im Bund und stellen auf dem Grundkurs eine Minderheit. Warum ist das so?

Die Leute sind doch da… Und ich kann sagen, dass der GK auf jeden Fall ein Kurs ist, der jeden persönlich noch viel weiter bringen kann. Es stimmt, dass unsere Ausbildung im LV schon sehr gut ist und einige Einheiten für euch nicht neu sein werden, wenn ihr schon auf einigen K-Kursen wart. Andere aber sind neu und auch die Motivation und die frischen Ideen, die ihr dort sammeln könnt, sind die Woche auf jeden Fall wert. Abgesehen von der Woche Spaß, die ein Kurs immer bedeutet. So das muss genug Wahrheit für diesen Artikel sein. Zurück zum Kurs.

Eine Woche lang lernen wir Neues und festigen Altes, teilweise in den Stufen und teilweise mit Allen. Die Abende werden von den Teilnehmern gestaltet, von der Singerunde bis zum Nacht-G-Spiel ist alles möglich. Auch eine Kundschaft darf auf dem GK natürlich nicht fehlen. Was ich bisher nicht kannte war das so genannte Forum, eine Art Präsentation der Teilnehmer für Gäste sowie die anderen Teilnehmer. In unserem Fall handelte es sich um eine Gedenkfeier für die verblichenen „Dons“ der einzelnen Stufen.

Was bleibt mir nun von diesem Kurs? Naja, eine Mappe, die eine wahre Bibel in Sachen Ideen ist, einige neue Aktionen, die auf dem Kurs entstanden sind, die neuen Freundschaften (ich weiß ist ne Standard-Antwort, stimmt aber trotzdem) und die bereits mehrmals erwähnte unvergessliche Woche auf dem Grundkurs Mord in Barmstello, der sein Versprechen auf Spaß auf jeden Fall gehalten hat!

Und all das könnt ihr auch erleben. Nächstes Jahr trägt unser LV den GK aus. Das könnte man doch als guten Anlass nehmen ihn zu besuchen!

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: